Seite 2 von 2
#16 RE: Biete meine Wanne zum Kauf (blau-weiße Bayernwanne aus 5/62) von Hartmut D. 18.08.2019 21:37

avatar

Zitat von Gast im Beitrag #15
Hallo Dominik,
ich wiederhole mich ungern, aber ich erkläre es nochmal.
Ich bin dem Rat eines ehemaligen Meisters einer Fordwerkstatt gefolgt und habe die Burgmanndichtung (von Motomobil bezogen) in Motoröl eingeweicht und mit einem passenden Dorn in die Nuten eingewalkt. Mit einer passend zugeschnittenen Blechlehre, die auf die Lagerflächen aufgelegt wird, die 4 Dichtungsenden mit einem Überstand von 1 mm abgeschnitten und so die Kurbelwelle eingebaut.
Wie bereits erwähnt braucht auch die Burgmanndichtung eine gewisse Einlaufzeit. Ich war nach den ersten Fahrten auch frustriert und dachte, ich hätte doch Fehler gemacht, aber zwischenzeitlich ist die Burgmanndichtung dicht. Mein Motor tropft nicht (auch nicht etwas).
Probleme haben viele, auch in anderen Foren häufig erwähnt, z.B. Mercedes und Hanomag, auch Landmaschinen, aber meistens sind es Montagefehler. Wer z.B. wie in einem Forum beschrieben meint, es besser zu wissen und die Enden "zur Sicherheit" 2 statt 1 mm überstehen lässt, braucht sich nicht zu wundern.
Übrigens habe ich es ca. 1976 nach einer verölten Kupplung schon einmal erfolgreich so gemacht.
Mein Motor tropft jetzt auschliesslich nur noch aus dem Belüftungsrohr, aber das fange ich zuverlässig auf und leere den Behälter alle 3 tkm beim Ölwechsel aus, dann sind ca. 10 ml drin.
Vielleicht kannst Du interessehalber noch einmal beschreiben, wie bei Dir die Burgmanndichtung so "verrutschen" konnte, dass so ein großer Spalt entstanden ist. Das kann ich mir nicht vorstellen.
Gutes Gelingen
mfg
Hartmut

Wieso ich hier als Gast auftauche, ist mir unklar. Ich war eingeloggt.
mfg
Hartmut

#17 RE: Biete meine Wanne zum Kauf (blau-weiße Bayernwanne aus 5/62) von Leippi Uwe 19.08.2019 07:37

avatar

Zitat von Gast im Beitrag #15
Hallo Dominik,
ich wiederhole mich ungern, aber ich erkläre es nochmal.
Ich bin dem Rat eines ehemaligen Meisters einer Fordwerkstatt gefolgt und habe die Burgmanndichtung (von Motomobil bezogen) in Motoröl eingeweicht und mit einem passenden Dorn in die Nuten eingewalkt. Mit einer passend zugeschnittenen Blechlehre, die auf die Lagerflächen aufgelegt wird, die 4 Dichtungsenden mit einem Überstand von 1 mm abgeschnitten und so die Kurbelwelle eingebaut.
Wie bereits erwähnt braucht auch die Burgmanndichtung eine gewisse Einlaufzeit. Ich war nach den ersten Fahrten auch frustriert und dachte, ich hätte doch Fehler gemacht, aber zwischenzeitlich ist die Burgmanndichtung dicht. Mein Motor tropft nicht (auch nicht etwas).
Probleme haben viele, auch in anderen Foren häufig erwähnt, z.B. Mercedes und Hanomag, auch Landmaschinen, aber meistens sind es Montagefehler. Wer z.B. wie in einem Forum beschrieben meint, es besser zu wissen und die Enden "zur Sicherheit" 2 statt 1 mm überstehen lässt, braucht sich nicht zu wundern.
Übrigens habe ich es ca. 1976 nach einer verölten Kupplung schon einmal erfolgreich so gemacht.
Mein Motor tropft jetzt auschliesslich nur noch aus dem Belüftungsrohr, aber das fange ich zuverlässig auf und leere den Behälter alle 3 tkm beim Ölwechsel aus, dann sind ca. 10 ml drin.
Vielleicht kannst Du interessehalber noch einmal beschreiben, wie bei Dir die Burgmanndichtung so "verrutschen" konnte, dass so ein großer Spalt entstanden ist. Das kann ich mir nicht vorstellen.
Gutes Gelingen
mfg
Hartmut

Das sehe ich genauso, wer sagt die bringt man nie dicht hat von alten Motoren keinen Plan.

#18 RE: Biete meine Wanne zum Kauf (blau-weiße Bayernwanne aus 5/62) von Wannenfreund 19.08.2019 16:01

Ich sage es mal so: Ich habe mich nicht getraut, die obere Hälfte dieser Dichtung zu erneuern, sondern nur die untere. Beim Einbau muss also die alte obere Dichtung die untere zum Verrutschen gebracht haben (in Öl eingelegt habe ich sie nicht). Diese Sache hat mit Sicherheit dazu geführt, dass das ganze zunächst dicht war, aber nach mehreren Kilometern nicht dicht gehalten hat. Das ist offensichtlich.
Weil ich mich aber nicht an eine komplette Demontage der Kurbelwelle herantraue, lasse ich da einen Fachmann dran, um nichts falsch zu machen; ich habe so etwas eben noch nie gemacht.
Die anderen Dichtungen zu erneuern, die Spustangen und vieles mehr war dagegen kein Problem, da ich das bei meinen vorherigen 70er-Jahre Oldtimern schon mal gemacht habe.

#19 Ersatzteile von Thomas W. 05.11.2019 12:42

Hallo ich habe auf dem Speicher von meinem Vater noch gebrauchte Ersatzteile für die Badewanne gefunden! Motorhaube/Stosstange/ Stossdämpfer/1,7 Motorblock/Windschutzscheibe usw. Sind durch Staub und Dreck teilweise etwas angerostet! Kann ich die noch für kleines Geld irgendwo anbieten oder eher Schrott? Bei Fragen bitte 01704330031 am besten per Whats App MfG Thomas Wird

#20 RE: Ersatzteile von KennerWanne 06.11.2019 07:15

avatar

Hallo Thomas,
ich würde die Sachen fotografieren, und dann bei Ebay anbieten. Da regelt sich der Preis eigentlich von selbst. Was dann nach 4 Wochen nicht verkauft ist, kann man immer noch dem Schrotti geben. Wenn z.B. die Stoßstange noch richtig schön ist, gibts auch richtig Geld dafür.
Motorhauben sind dagegen weniger gesucht, ist kein besonders rostgefährdetes Teil bei der Wanne. Man müsste also alle Teile mal im Einzelnen beurteilen.
Ist der Motorblock wirklich nur der Block oder ein kompletter Motor "mit Innereien" ?
Gruß
Klaus

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz